Vorarlberger Walservereinigung

Vorarlberger Walservereinigung

in Vorarlberg, Tirol und Liechtenstein

13. Internationale Walser Skimeisterschaften


Termindetails


laternsimg_03401Die alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Walser Skimeisterschaften wurden dieses Mal vom 15. bis 16. März 2013 im Laternsertal in Vorarlberg abgehalten.

Den Beginn machte am Freitag Abend ein Faßdaubenrennen, bei dem sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer ihre Freude hatten.

Der Samstag zeigte sich dann von seiner schönsten Seite mit Sonnenschein. Die Temperaturen waren in der Früh allerdings im zweistelligen Minusbereich. 159 RennläuferInnen nahmen den flüssig gesteckten Riesentorlauf im Skigebiet von Laterns in Angriff. Die mit Abstand größte Mannschaft entsandte das Große Walsertal. Gewertet wurde in einem Durchgang Ski- und Snowboard, es gab eine Einzel- und eine Mannschaftswertung. Nach dem Skirennen erkundeten einige Teilnehmer noch das Skigebiet, während es andere zum Après-Ski zog.

Die Teilnehmergruppe aus dem Großen Walsertal nutzte auch die Gelegenheit, um mit bunten Kostümen unter dem Motto „Die 7 Perlen stellen sich vor“ kräftig Werbung für das 18. Internationale Walsertreffen zu machen, das im September in den Gemeinden des Großen Walsertals sowie in Damüls stattfinden wird.

Am späten Nachmittag trafen die Teilnehmer in Muntlix (Gemeinde Zwischenwasser) ein. Im dortigen Frödischsaal fand am Abend bei bester Stimmung der Unterhaltungsabend mit Preisverteilung statt. Bürgermeister Harald Nesensohn präsentierte mit sichtlichem Stolz die Gemeinde Laterns, während ein mehrgängiges Menü serviert wurde. Unterhalten wurden die Gäste vom Musikverein Laterns, der Trachtengruppe Laterns und den „Marinos“, die so manches Paar auf die Tanzfläche lockte.

Den Tagessieg errangen Laura Braun vom WSV Silbertal mit 0:42:41 und Günter Loretz vom WSV Silbertal mit 0:39:62. Die Mannschaftswertung gewann der WSV Silbertal vor Mittelberg (Kleinwalsertal) und dem SC Großes Walsertal. Die Snowboardwertung entschied Tom Cristallo aus Splügen für sich.